Parkinson NA UND!

                            

Morbus  Parkinson  Na und ! 

Es gibt Momente im Leben mit meinem Morbus Parkinson da werde ich wütend und ärgere mich

über mich selbst  und stelle mir die Frage " Warum eigentlich ich?"  Es ist ein Handicap was schwer

einschätzbar ist. Er ist ein Dickkopf dieser Parkinson, was dieser nicht will - das will er auch nicht.

Die letzten Jahre vergingen wie im Flug. Ich lebte ganz normal  -  ich war immer  stolz darauf  das

man es mir nicht angesehen hat. Der Tag der Herausforderung war gekommen ein Hilfsmittel.

Der Gehstock. Elegant und Hipp. Wie für den Parkinson gemacht. 

Mir  ist bewusst geworden wie stark sich der Parkinson verändert hat und noch weiter

verändern wird. Aktzeptiere die Handicaps die da sind und noch kommen werden, denn

trotzdem ist das Leben schön. Es hätte mich schlimmer treffen können. 

 

Das verflixte siebte Jahr... mein neues Gedicht  vom 08.Oktober 2019

Wie die Zeit vergeht,

sieben Jahre die Diagnose

Parkinson steht.

Höhen und Tiefen in allen Facetten

Davor dachte ich es könnte mich niemand retten.

Das ich mal so viel Tabletten nehmen würde

Hätte ich nie gedacht und darüber gelacht.

L-Dopa, Ropinirol, Sifrol, Azilect

und wie diese alle heißen

auch Eiweiß sollten wir etwas  meiden.

Mit einem Lächeln sage ich dann.

Scheiß drauf packen wir das Leben an.

Genießen wir die einzelnen Phasen

Dann können wir darüber tratschen.

Parkinson wer ist das schon?

Ein Egoist – ein Nimmersatt-

er kann froh sein das er mich hat.

Ich grinse ihm entgegen und denke mir

Ätsch .. ich genieße doch mein Leben hier.

Was er noch vorhat – keine Ahnung

Meine Warnung an ihn… das Lachen,

Lieben, Leben gebe ich wegen ihm nicht auf.

Auch wenn er auf die Pauke haut.

 

Copyright @bBeateHilker2019

 

 

Nach oben